"Der moderate Islam gehört zu Deutschland"

Lebhafte Diskussion im Kaisersaal

03.10.2016 | Anna Katharina Bölling | Minden
Frank Fuhrmann im Gespräch mit Benedict Göbel
Frank Fuhrmann im Gespräch mit Benedict Göbel

In  Deutschland leben heute 3,5 bis 5 Mio. überwiegend westlich ausgerichtete und friedliche Muslime. Aktuell repräsentieren sie etwa 5 Prozent der deutschen Bevölkerung. Sie gehören dem moderaten Islam an, wie er in der Türkei, oder in Syrien praktiziert wird. Dieser moderate Islam gehört also schon längst zu Deutschland.

Etwa 90 Teilnehmer diskutierten am 29.09.2016 bei einer Veranstaltung der CDU-Stadtverbände Minden und Porta Westfalica mit dem Referenten für Integrationspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Berlin. Benedict Göbel berichtete in seinem Vortrag über die theologischen Schulen des Islam und die aktuelle Situation des Islam und der islamischen Verbände in Deutschland. Diese repräsentieren allerdings nur etwa 25 Prozent der Muslime in Deutschland. Abschließend wies er darauf hin, dass es eine wichtige Aufgabe der deutschen Politik ist, den moderaten Islam in Deutschland zu unterstützen. Das gilt auch für die Ausbildung von Imamen und den muslimischen Schulunterricht. Fehler der Integrationspolitik aus den 60er und 70er Jahren dürfen nicht wiederholt werden.

Am Ende der Veranstaltung blieb noch Zeit für die professionelle Beantwortung zahlreicher Fragen und eine lebhafte Diskussion mit den Besuchern.