Bombenentschärfung in Minden – Minden rückt ein Stück näher zusammen

Einsatzkräfte, Verwaltung, freiwillige Helferinnen und Helfer handeln professionell und verantwortungsvoll

1000-Kilo-Bombenblindgänger Rodenbecker Str. / Ringstr.
1000-Kilo-Bombenblindgänger Rodenbecker Str. / Ringstr.
Die Entschärfung der 1000kg-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg vergangene Nacht ist geglückt.
 
„Unser großer Dank gilt allen Beteiligten, die es in wenigen Stunden geschafft haben 5.600 Mindenerinnen und Mindener zu evakuieren, um anschließend den gefährlichen Blindgänger erfolgreich zu entschärfen“, so der Stadtverbandsvorsitzende Lutz Abruszat und sein Stellvertreter Markus Redeker.
 

„Kampfmittelräumdienst, Polizei, Feuerwehren, THW, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter, der Krisenstab der Stadtverwaltung haben professionell und verantwortungsvoll gearbeitet und die Herausforderung vorbildlich gemeistert“, äußern sich Lutz Abruszat und Markus Redeker weiter.
 
„Nicht nur wir als Betroffene aus dem Evakuierungsgebiet hatten vergangene Nacht den Eindruck, „Minden rückt noch ein Stück näher zusammen“. Viele betroffene Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sich gegenseitig informiert und unterstützt. Nachbarn, Familien, Freunde und Bekannte haben viele Mindenerinnen und Mindener aus dem Evakuierungsgebiet bei sich spontan zu Hause aufgenommen und Unterkunft gewährt. Herzlichen Dank!“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben