Der CDU Stadtverband Minden setzt sich anlässlich der bevorstehenden Landtagswahlen am 14. Mai 2017 für ein Modellprojekt für weniger Plakatierung im Stadtgebiet ein.

„Mit der Idee weniger Wahlplakate an Laternen und Zäunen aufzustellen, möchten wir vor allem dem Bürgerwillen entsprechen“ fordert der Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU Frank Fuhrmann. In der Vergangenheit hatte es oft Unmut über den Plakatierungswettlauf der Parteien auf den Straßen gegeben. Im Landtagswahlkampf 2017 setzen die Christdemokraten vor allem auf Inhalte. „Themen, wie innere Sicherheit und Bildung sind für uns wichtiger, als die Plakatierung vor Wahlen. Das soll sich auch im Wahlkampf widerspiegeln.“

Der CDU Stadtverband Minden sieht aber nur eine Chance für ein weniger an Plakatierung, wenn viele Parteien in Minden mitziehen. Deshalb hat die CDU Fraktion im Rat der Stadt Minden einen Antrag zur freiwilligen Selbstbeschränkung bei der Plakatierung eingebracht, der am Donnerstag verhandelt wird. „An einem Modellprojekt für weniger Plakatierung und mehr Inhalte sollten letztendlich alle Parteien ein Interesse haben“ hofft der Vorsitzende des Stadtverbandes Minden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben