CDU Stadtverband Minden startet Erarbeitung des Kommunalwahlprogramms 2014

Ehrung von Günter Brummundt für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der CDU

Ehrungen, die Projektplanung zum RegioPort und die Entwicklung des Kommunalwahlprogramms 2014 standen auf der Tagesordnung der vor kurzem stattgefundenen CDU-Stadtverbandsversammlung.

Für 40-jährige aktive Parteimitgliedschaft wurde der langjährige Kreisgeschäftsführer der CDU Minden-Lübbecke, Günter Brummundt, durch die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Kirstin Korte und den Stadtverbandsvorsitzenden Lutz Abruszat geehrt. Beide Vorsitzende bedankten sich bei Brummundt für die hervorragende Zusammenarbeit in der Vergangenheit auf parteiinterner Ebene, aber auch für sein langjähriges Engagement als Kreistags- und Stadtratsmitglied der CDU.
 
Nach Vorstellung zum Stand und Ausblick der Projektplanungen zum RegioPort durch den Geschäftsführer der MEW, Joachim Schmidt und Malte Wittbecker (Geschäftsstelle RegioPort) und erfolgter Diskussion, stand das geplante Vorgehen zur Erarbeitung des Kommunalwahlprogramms 2014 auf der Tagesordnung.
 
„Zusammen mit unseren Mitgliedern und externem Sach- und Fachverstand von Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt aus Wirtschaft, Verwaltung, Verbänden und Vereinen werden wir in einem offenen Gestaltungsprozess das Kommunalwahlprogramm der CDU-Minden entwickeln“, erklärt der Parteivorsitzende Lutz Abruszat den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen der Versammlung.
 
„Unterschiedliche Themenbereiche werden in selbstständig arbeitenden Workshops bearbeitet. Zu bereits feststehenden Terminen werden Zwischenergebnisse koordiniert und auf Stadtverbandsebene beraten. Abschließend werden die Ergebnisse in einer Mitgliederversammlung diskutiert und beschlossen. Mit meinem Stellvertreter, Werner Kurze und unserer Schriftführerin, Dolores Bernhard, wurden vom Stadtverbandsvorstand zwei erfahrene und kompetente Projektleiter einstimmig mit der Entwicklung dieses Projektes betraut“, so der Parteichef weiter.
 
Ziel der CDU-Minden ist es, einen kraftvollen Handlungsrahmen für die Politik bis 2019 in dieser Stadt entstehen zu lassen und den Willen und die Bereitschaft aufzuzeigen, auch in Zukunft Verantwortung für Minden zu übernehmen.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben